freie-radios.net
Audio Portal of Community Radios

 
    

zip-fm vom 30.11.2012

ID 52416
 
AnhörenDownload
Kritik an bpb-Extremismusclip / Kampf gegen Rechtsextremismus / Textilfabriken für den Weltmarkt / Die Reichsten der reichen Schweiz
Audio
30:00 min, 21 MB, mp3
mp3, 96 kbit/s, Stereo (44100 kHz)
Upload vom 30.11.2012 / 14:17
Entstehung

Author/s: Isabel Dean
Radio: Radiokampagne, Berlin im www
Production Date: 30.11.2012
Creative-Commons Lizenzvertrag
Creative-Commons
Nichtkommerziell, Bearbeitung erlaubt, Weitergabe unter gleicher Lizenz erwünscht.
Skript
Hallo und herzlich Willkommen zu zip-fm am Freitag, den 30. November – zusammengestellt von der Radiokampagne Berlin. Heute mit folgenden Beiträgen:

Aufklärung gegen Extremismus:
Der Extremismusclip der Bundeszentrale für politische Bildung bietet Indoktrination und nicht politische Bildung

Kampf gegen Rechts:
Die schwarz-gelbe Regierung in Berlin meldet sich vom Kampf gegen Rechtsextremismus ab

Textilfabriken für den Weltmarkt:
Zwei Monate nach einem katastrophalen Brand in einer Textilfabrik in Pakistan kam es nun auch in Bangladesh zu einem verheerenden Brand

Eine Million Franken für die Umverteilung
Die linke Wochenzeitung woz zu Besuch bei den 300 reichsten Schweizern




BEITRAG 1
Indoktrination und nicht politische Bildung - mit Überarbeiten ist es (..) nicht getan. Kritik an bpb Extremismusclip (http://www.freie-radios.net/52407)

((Anmod))
„Ahnungslos – Was ist Extremismus?“ Das ist der Titel eines Aufklärungsvideos der Bundeszentrale für politische Bildung. Der kurze Clip dauert 2:30 min und beginnt mit dem Satz:

„Es herrscht Bombenstimmung in Deutschland. Die Linken fackeln Luxuskarossen ab und die Rechten kontern mit den sogenannten Dönermorden.“

Das Video hat soviel Kritik hervorgerufen, dass die BPB sich nun genötigt sah, das Video von ihrer Internetseite zu entfernen – auch wenn der Referent im Fachbereich „Politikferne Zielgruppen“ der BPB, Arne Busse, das Video gegenüber dem Radio Dreyeckland Freiburg verteidigte. Radio Dreyeckland sprach ausführlich mit Albert Scherr, Soziologie-Professor an der Pädagogischen Hochschule Freiburg über das Video. Mit diesem Video sollen sogenannte „bildungsferne Schichten“ angesprochen werden. Nun stellt sich die Frage, ob das Video in dieser Form ein geeignetes Mittel hierfür ist?


BEITRAG 2
Die gelb-schwarze Koalition hat sich vom gemeinsamen Kampf gegen den Rechtsextremismus abgemeldet. (http://www.freie-radios.net/52363)

((Anmod))
Die bundesdeutschen Programme des Bundesfamilienministeriums, die maßgeblich die Arbeit gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus finanzieren, laufen Ende 2013 aus. Im Haushaltsbeschluss für das folgende Jahr hätte eine sogenannte Verpflichtungsermächtigung aufgenommen werden können. Diese würde die Weiterfinanzierung der Projekte gegen Rechts garantieren. Allerdings hat dies die schwarz-gelbe Koalition abgelehnt, als sie am 23. November den Haushalt für das Jahr 2013 beschloss. Damit wird die Weiterfinanzierung dieser wichtigen Arbeit für einen langen Zeitraum unterbrochen, denn erfahrungsgemäß wird durch die anstehende Bundestagswahl im Herbst 2013 der Haushalt für das Folgejahr erst sehr spät verabschiedet werden.
Das Radio Corax Halle sprach mit dem Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka von der SPD und fragte, wieso sich der Bundestag entschieden hat, die Mittel für diverse Projekte gegen Rechtextremismus nicht weiter zu vergeben:


BEITRAG 3
Textilfabriken für den Weltmarkt: brennende Todesfallen heute in Bangladesch (http://www.freie-radios.net/52359)

((Anmod))
Kaum zwei Monate her ist das Brandmassaker bei ALI Enterprises in Karatschi/Pakistan. Nun ist ein neuer verheerender Brand bei Tazreen Fashions in Dhaka in Bangladesch ausgebrochen. Die Weltmarktfabriken für den Norden und den Süden garantieren angeblich "unabhängige Kontrollen" ihrer Betriebe – und sie garantieren neben verweigerten Arbeitsverträgen, unbezahlten Überstunden, einem Hungerlohn und unsicheren Arbeitsbedingungen vor allem auch Todesfallen.
Das Radio Dreyeckland Freiburg sprach mit Dr. Thomas Seibert von medico international über die Forderungen der Arbeiterinnen, über die Rolle der Gewerkschaften und ihren hiesigen Unterstützer_innen. Zunächst ging es um die Frage, welche Forderungen medico international konkret an die Textilriesen wie C&A, KiK und Co. stellt:


BEITRAG 4
Gebt uns eine Million für die Umverteilung! – Die linke Wochenzeitung Woz zu Besuch bei den Reichsten der reichen Schweiz (http://www.freie-radios.net/52404)

((Anmod))
Am Freitag, den 30. November wird Bilanz gezogen: Das Schweizer Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ veröffentlicht seine alljährliche Liste mit den 300 reichsten Personen in der Schweiz.
Diesem Anlass widmet die linke Wochenzeitung Woz eine goldene Spezial-Ausgabe über Geld und Eigentum. Und über die 300 Reichsten der Schweiz, die offenbar kein Interesse haben, ihr Vermögen zu teilen. Zumindest die Woz hat mit ihrer „Together-Initiative“ auf Granit gebissen.

Wilma Rall vom Radio RaBe Bern warf einen Blick in die aktuelle Spezialausgabe:




Das war das zip-fm vom 30. November 2012. Diesmal mit Beiträgen aus Freiburg, Halle und Bern. Ihr könnt die Einzelbeiträge oder die gesamte Sendung nachhören unter www.freie-radios.net.

Am Mikrofon verabschiedet sich Isabel. Tschüss und macht’s gut bis zum nächsten Mal!

Kommentare
03.12.2012 / 09:41 detlef, Radio F.R.E.I., Erfurt
gesendet am 06 12 2012
danke
 
 
                
[de]
[en]
[es]
[it]
[fr]
podcast
Wenn Sie Beiträge finden, bei denen Sie einen Urheberrechtsverstoß vermuten, melden Sie sich bitte umgehend bei uns über den Navigationspunkt Kontakt > E-Mail.

If you should find any bugs on this website or if you wish to make suggestions on its functionality
please enter your comments here: Supportsystem